24.05.2018 20:30


GAV-Reihe "Zwischen den Zeilen"


Wie bereits Györgya Sebestyéna festgestellt hat, ist das Burgenland das Land der Literaten. Um der Literatur und dem Lesen Raum zu geben, hat das Kulturreferat das Jahr 2018 unter das Motto "Burgenland liest" gestellt.

 

Po mišljenju Györgya Sebestyéna je Gradišće krajina književnikov. Referat za kulturu je postavio ljeto 2018 pod geslo "Gradišće čita".



Werkstattgespräch und Lesungen mit Petra Ganglbauer & Dine Petrik

Moderation: Christa Nebenführ

Einführung: Karin Ivancsics, Delegierte der GAV Burgenland


In Form eines Werkstattgespräches mit Lesungen werden an diesem Abend Petra Ganglbauer und Dine Petrik „zwischen den Zeilen“ Auskunft über ihr Schreiben, ihre Literatur und ihre Lebensbedingungen geben. Das Publikum wird auf diese Weise ganz nah an Persönlichkeit, Leben und Werk der beiden Autorinnen mit Burgenlandbezug herangeführt.


Der Abend ist eine Kooperation mit der GAV Burgenland und wird im Rahmen des Projektes „Zwischen den Zeilen“ anlässlich von „Burgenland liest“ mit Unterstützung des Kulturreferates durchgeführt.


Die AUTORINNEN:

Petra Ganglbauer - Geb. 1958 in Graz. Lebt als freiberufliche Autorin und Radiokünstlerin in Wien und im Burgenland. Lyrik, Prosa, Theorie, Hörstücke, Hörspiel, Projektkonzeptionen. Präsidentin der Grazer Autorinnen Autorenversammlung/GAV. Bücher, zuletzt: So sein selbst so. Gemeinsam mit Sophie Reyer, Edition Zeitzoo (2016), Wie eine Landschaft aus dem Jahre Schnee, Bibliothek der Provinz (2017).  Im Frühjahr 2018 erscheinen „Zur Lage“, Edition Art Science und „Mit allen Sinnen“, edition Keiler.

Dine Petrik - Geb. 1942 in Unterfrauenhaid, lebt in Wien. Freie Autorin seit 1990, schreibt Lyrik und Prosa. Preise und Stipendien. Feuilletonistin, diverse Artikel in den hiesigen Medien sowie Essays in Anthologien. Veröffentlichte bisher elf Bücher, darunter: Erzählung und Biografie über Hertha Kräftner im Otto Müller Verlag (1997) und Biografie in der Edition Art Science (2011), zuletzt: „Flucht vor der Nacht“, Roman (2015), „Funken Klagen“, Lyrik (2016). Soeben neu erschienen: „Stahlrosen zur Nacht“, Strophen eines Romans, im Verlag Bibliothek der Provinz, mit einem Nachwort von Daniel Wisser.

Die Moderatorin:

Christa Nebenführ - geboren in Wien. Studium der Philosophie in Wien und Stony Brook (USA). Wissenschaftliche Publikationen, Lyrik (u. a. Inzwischen der Zeit, Deuticke 1997), Roman (Blutsbrüderinnen, Milena 2006), Kurier-Kolumne von 1993 bis 2004. Radiofeatures, Essays, Herausgabe von Anthologien, Leitung von Schreibgruppen. Vorstandsmitglied des Literaturkreises Podium und der  GAV. Seit 2003 Organisatorin der jährlichen Sommerlesereihe im Café Prückel.

 


Einritt frei!