11.06.2022 20:00


„Gehen unter schwebendem Geleise“.


„Gehen unter schwebendem Geleise“.
Autobiografische Erinnerungskaskaden eine Bahnstrecke entlang
Ein Film von Peter Wagner
(Ö, 2021, 93 Minuten)

Autor und Regisseur Peter Wagner brach am 27. September 2020 auf, um die einstige Bahnstrecke zwischen Oberwart und Oberschützen zu Fuß zurückzulegen. Die Gleise dieses historischen Relikts waren längst überwuchert von Gebüsch, Bäumen und Gräsern aller Art – und ließen so ein Gefühl für die Vergänglichkeit des einst mit so viel Ehrgeiz begonnen zu. Begleiten sollte ihn auf diesem Gang nichts als eine Kamera in den Lüften und eine zu ebener Erde.
Doch je weiter er sich durch das Dickicht kämpfte, desto stärker warfen sich Erinnerungen auf, die ihn direkt in seine Kindheit und Jugend im Südburgenland hievten. Doch nicht nur das: Bald war auch klar, dass es nicht nur mit dem Gang in die eine Richtung nach Oberschützen getan sein konnte. Es musste auch der in die andere Richtung folgen, nämlich jener nach Rechnitz. Und so hatte sein Film plötzlich zwei Destinationen, und das nicht nur in geografischer Hinsicht, sondern auch in inhaltlicher und ästhetischer.

Južnogradišćanski autor i režiser Peter Wagner se je spravio 27. septembra 2020 na put da piše pregazi bivšu željezničku liniju od Borte/Felsőőr/Erba do Gornje Šice/Felső Löwő/Uprutni Schica.
Šine ove historične linije su jur davno zarašćene od grmlja, drivlja i trave, take se more ćutiti prolaznost toga ča se je nekada ambiciozno počelo. Pratile su ga kamera odzgor u zraku i kamera odzdol na zemlji. Vrijeda se je pokazalo da ne more samo u jedan smir pojti, nego da mora i u drugi smir linije, naime u Rohunac/Rohonc/Rochonca. I tako je njegov film imao na jednoč dvi destinacije, ne samo geografski nego i sadržajno i estetski.

Eintritt/ulaznina: freie Spende/dobrovoljni dari