Kulturvereinigung
kulturna zadruga

08.04.2022 20:00


Edmund – „Feinste Leiwand Tour 2022“


Liebe BesucherInnen! Hier die Zutritts-Regeln für das EDMUND Konzert in der KUGA am 08. April '22 und der Zeitplan:

Zutritts-Regelung: Es gilt 3G (geimpft, genesen oder behördlich getestet). Es besteht KEINE Maskenpflicht, jedoch eine Empfehlung. Bitte haltet euren G-Nachweis und Lichtbildausweis beim Einlass bereit.

ZEITPLAN:
18:30 Einlass Foyer
19:00 Einlass Konzerthalle
20:00 Support: Kreis.U.Quer
20:50 Edmund

Bitte plant etwas mehr Zeit für die 3G Kontrolle beim Einlass ein! :-) Sobald der KUGA-Parkplatz erschöpft ist, bitten wir euch, eure Fahrzeuge beim Friedhofs-Parkplatz abzustellen oder einen regulären Parkplatz in der Ortschaft zu suchen. Das sind ca. 5 Minuten Gehweg zur KUGA.

Parkplatz Friedhof (Ortseinfahrt aus Oberpullendorf kommend, linke Seite vis a vis vom Sportplatz): https://www.google.at/maps/place/Gro%C3%9Fwarasdorf/@47.5386271,16.5494042,48m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x476c2058c9463bc9:0x1753c8ea058a7afb!8m2!3d47.5386877!4d16.5527868

--------------------------------------------------------------------------------------

Endlich wieder richtiger Austropop – das hört man oft, wenn über das Duo Edmund aus dem Wienerwald gesprochen wird. Aber was macht den Erfolg von Edmund eigentlich genau aus? Roman Messner und Markus Kadensky schreiben wunderschöne zweistimmige Mundartsongs aus dem Bauch heraus, vereinen darin das Beste des alten Austropop mit aktuellem Songwriting und treffen damit voll ins Schwarze. Sie singen in „Freindschoft“ über die wichtigste Konstante in ihrem Leben. Der Song „Zam oid wern“ ist eine Hymne darauf, sein Leben mit einem einzigartigen Partner zu verbringen. Die Songs von Edmund drehen sich ums Scheitern, ums Wiederaufstehen, und von Beziehungen, die nicht immer so einfach sind, wie man es sich wünschen würde. Edmund nehmen sich kein Blatt vor den Mund und drücken Dinge oft sehr direkt und mit einer präzisen Sprache aus. Das dürfte auch genau das sein, was ihre Fans so an ihnen lieben, sie sprechen ihnen aus der Seele. Und mal ganz ehrlich, wer den Namen von Edmund „Mundl“ Sackbauer als Bandname wählt, den kann man eigentlich nur mögen.

Ende Januar 2022 erscheint nun bereits das dritte Album „Fein“ von Edmund. Die Band geht konstant ihren Weg weiter und liefert Austropop mit der nötigen Prise Freshness.

Für ihr Album „Leiwand“ waren „Edmund“ waren gleich 3-mal für den Amadeus Austrian Music Award nominiert. In den Kategorien „Album des Jahres“ für das Album „Leiwand“, in der Kategorie „Song des Jahres“ für die Single „Leiwand“ und in der Kategorie Pop-Rock. Gewonnen haben sie die Kategorie „Album des Jahres“! Eine wirklich schöne Anerkennung nach mehreren Jahren intensiver Arbeit der Musiker Markus Kadensky und Roman Messner, die sich vor allem durch eine stetig wachsende Fanbase ausgezeichnet hat. Ihre ehrlichen Austropop-Songs treffen mitten ins Herz und gehen oft unter die Haut. Die Fans lieben die Songs, weil sie ohne große Umschweife auf den Punkt kommen und den Menschen aus der Seele sprechen.

Das Edmund Album „Leiwand“ ist seit 69 Wochen in den österreichischen Albumcharts, für Single und Album stehen bald Gold-Auszeichnungen an. Das Erstlingswerk „Freindschoft“ ist bereits die 109. Woche in den österreichischen Albumcharts und wurde für Singles „Freindschoft“ und „Leiwand“ mit Platin ausgezeichnet. Die Alben „Leiwand“ und „Freindschoft“ haben beide Goldstatus erreicht. Die Singles „Die Blonde mitn Mittlscheitel“ und „Prinzessin“ mit Gold. Eine Meisterleistung dafür, dass die Band alles mit Miniteam selbst stemmt. 25 Millionen Streams auf ihre Songs auf Spotify und rund 35 Millionen Aufrufe der Songs auf Youtube ist wirklich beeindruckend für eine Mundart-Band, die vor allem in Österreich und Bayern ihre Fans hat.

Nach ihrer ausverkauften „Freindschoft Tour“ wurde die "Leiwand"-Tour aufgrund von Corona abgesagt, nur die Show in der Wiener Stadthalle wurde auf den 16. April 2022 geschoben. Nun graden sie mit dem Album „Fein“ ihre Tour auf die „Feinste Leiwand Tour“ auf und bespielen damit Österreich und Deutschland. Für die musikalische Begleitung sorgen Walter Hof(Bass), Manuel Schuster (E-Gitarre) und Andreas Karall (Schlagzeug), letzterer weltberühmt im Burgenland und auch im Dunstkreis der KUGA musikalisch sozialisiert.

 

Iskrene Austropop-pjesme idu direktno u srce, čuda puti i pod kožu. 25 mio streamov na spotify i 35 mio na Youtube je velik uspjeh za dijalektalni band. Fani ljubu pjesme, jer je dotaknu na duši. Ime su si dali po Edmundu „Mundl“ Sackbaueru iz tv kult serije „Ein echter Wiener geht nicht unter“.

EDMUND su Roman Messner i Markus Kadensky. Prati je fenomenalni muzikaši - Walter Hof (bas), Manuel Schuster (e-gitara) i na bubnju Velikoborištofac Andreas Karall, jedan on najboljih muzikašev Gradišća ki je daleko i široko poznat i obljubljen kot bubnjar Coffeeshock Company-a i Krowodnrock Allstar-ov itd.



Eintritt/ulaznina:
VVK € 37,-/40,-
AK € 45,-/48,-
Tickets hier/ovde! (ntry)
Tickets hier/ovde! (Ticketmaster)