kulturna zadruga
Kulturvereinigung

21.09.2017 19:30


Hans-Henning Scharsach - „Stille Machtergreifung. Hofer, Strache und die Burschenschaften“


Anschließend:

Möglichkeit zur Diskussion mit dem Autor

 

Norbert Hofers Präsidentschaftswahlkampf war ein Lehrstück einer von Burschenschaften konzipierten populistischen Kampagne. Mit eisernem Lächeln täuschte er erfolgreich über die von ihm vertretenen rechtsextremen Standpunkte hinweg. Doch das ist nur die Speerspitze einer Entwicklung, die fast unbemerkt von der österreichischen Öffentlichkeit vor sich geht: Ein kleiner, verschworener Kreis hat die FPÖ in Besitz genommen, zentrale Funktionen in Bundespartei, Parlament und Landesverbänden sind fest in den Händen von Burschenschaftern.
Bestseller-Autor Hans-Henning Scharsach untersucht die engen Verflechtungen Norbert Hofers, Heinz-Christian Straches und ihrer Weggefährten mit den Burschenschaften. Seine akribische Recherche taucht tief in deren antisemitische und nationalsozialistisch geprägte Geschichte ein. Er analysiert ihr politisches Instrumentarium, das sich mit Hasskampagnen und systematischer Verbreitung von Unwahrheiten über alle Regeln der Fairness hinwegsetzt. Anhand belegbarer Zahlen, Daten und Fakten zeigt Scharsach auf, was Österreich droht, wenn deutschnationale, schlagende Burschenschafter an die Macht kämen.

 

Nam se grozi novi desni ekstremizam? Autor Hans-Henning Scharsach je osvidočen da je to tako. On tvrdi da je mali krug ideološki desno orijentiranih političarov preuzeo kontrolu u slobodnjačkoj stranki. Sve važne funkcije na saveznoj razini, u parlamentu i u zemlja da su u ruka ove grupe. Opisuje usku povezanost glavnih političarov s desnimi studentskimi udruženji, ka imaju antisemitsku i nacionalsocijalističku povijest.
Scharsach analizira njihove političke instrumente. Regule fairnessa ne valjaju već, ča broji su kampanije mržnje i sistematsko širenje neistine. Kaže na to ča se Austriji grozi ako ovi nimškonacionalni  krugi dojdu na vlast.




In Kooperation mit „buchwelten“ Oberpullendorf

 

 

 

Eintritt/ulaznina: Freie Spende/dobrovoljni dari