|
Hrvatski

19.11.2021 20:00


Izložba / Ausstellung










viditi.čuti.kontrati.UMJETNOST.
sehen.hören.kontern.KUNST.


Viktoria Ratasich „Feminist Cross Stitch Club”

Naoko staromodno rukotvorstvo se čini isto kot starije feminističke potriboće jako aktualno i potribno. Otpor zna biti tih u svakidašnjici ili glasan na demonstraciji.

Vermeintlich altmodische Handarbeiten erscheinen ebenso wie ältere feministische Forderungen sehr aktuell und notwendig. Widerstand kann sowohl still als auch laut ausgeübt werden - im Alltag oder auf Protestveranstaltungen.

Gehäkelte und bestickte Flächen stehen als Symbol für die generationsübergreifende Unterdrückung der Frauen.

16.00 – 19.00 Workshop /djelaonica  – Feministički simboli za svaki dan / Feministische Symbole im Alltag

Prosim najavite se za djelaonicu jer broj za diozimanje je ograničen.

Bei Interesse melden sie sich bitte unter v.ratasich@gmx.net an! Die Teilnehmer_innen-Anzahl ist begrenzt.

Rodjena Šuševka Vikoria Ratasich (1997) studira na pedagoškom smiru akademije likovne umjetnosti u Beču. “Feminist Cross Stitch Club” je dio nje masterskoga projekta.





Charlotte Lassalle „Tromperies”

In der Serie "Tromperies" versuche ich eine Illusion zu schaffen - das Auge zu täuschen - indem ich ein Blatt Porzellan so dünn wie ein Blatt Papier produziere, auf das ich eine Zeichnung auftrage.

Charlotte: „Im Zentrum meines Schaffens steht die Zeichnung auf Papier und Porzellan. Spontan, kontrolliert, rhythmisch und spielerisch ermöglicht sie mir, Alltägliches und Komplexes zu vereinfachen und es für mich auf das Wesentliche zu reduzieren: die Linie. Ich arbeite oft in Serie, wo mir der handwerkliche Prozess genauso wichtig ist wie das Ergebnis selbst. Im langsamen Arbeiten und mit schnellen Strichen werden Gedanken in ihrer fragilen Vergänglichkeit zu einer einzigartigen Momentaufnahme."

 

U seriji „tromperies“ umjetnica pokušava stvoriti iluziju, kani varati oči. Producira porcelan ki je tanak kot papir, a na to dojde crtež.

U centru djelovanja stoji crtež na papiru i porcelanu. Špontano, kontrolirano, ritmički i igrajući omogući to umjetnici da svakidašnje i kompleksno pojednostavi i je tim reducira na to ča je bitno: na liniju. Čuda puti djela u seriji, kad su joj rukotvorni procesi isto tako važni kot sam rezultat. U polaganom djelanju i brzim potezom nastaju misli u njihovoj fragilnoj nestalnosti jedinstvena snimka momenta.







Mira Perusich

Die Singer-Songwriterin Mira Perusich, in Oberpullendorf geboren, in Wien aufgewachsen, hat sowohl mit Band als auch solo bereits zahlreiche Auftritte im In- und Ausland gespielt. Einige Jahre nach ihrem ersten Album „Getting the Moon“ bringt sie nun viele neue eigene Songs, von klassischem bis zu experimentellem Pop, auf die Bühne. Dazu kommen erstmals auch Bearbeitungen von burgenlandkroatischen und Balkan-Liedern.

Singer-Songwriterka Mira Perusich je rodjena u Gornjoj Pulji a odrasla je u Beču. Sa bendom ali i solo je imala jur brojne nastupe u Austriji u inozemstvu. Nekoliko ljet po prvom albumu „Getting the moon“ će predstaviti čuda vlašćih novih pjesmov, od klasičnoga do eksperimentalnoga popa. Po prvi put i obdjelane gradišćanskohrvatske i balkanske pjesme.

 

 

 

Eintritt/ulaznina: Freie Spende/ Dobrovoljni dari