|
Hrvatski

26.10.2017 15:00


Kirtag in der KUGA / Kiritof u KUGI


„Pišti“ Horvath, najpoznatiji muzičar Velikoga Borištofa, će nam sa svojom „ciganskom“ bandom zasvirati na kiritof, kot je to bila koč pred 50-imi ljeti tradicija u naši seli, kad još nije bilo tamburaških grup. Sin općine i gizdav Borištofac je kot dičak sa svojimi roditelji pobignuo 1956. godine iz Ugarske i si je našao u Velikom Borištofu kod staroga oca, poznatoga cimbalista, novu domovinu. Rasao je med svojimi suškolari u osnovnoj školi pod dosta teškimi uvjeti, ar predrasudov protiv manjine Romov je i kod Hrvatov bilo dosta. Po osnovnoj školi ga je njegov cimbal peljao najprije u ansambl oca u Beč, a kašnje po cijelom svitu s vlašćim ansamblom. Uspjeha je imao puno, igrao je za najpoznatije ljude svita, kot naprimjer i za Andre Hellera projekt „Begnadete Körper“.  Sada u mirovini igra Pišti još redovito na „Promi-rastoku“ kod Zimmermanna u Beču, a kada koč se vrati opet u svoje selo. Veselimo se na izvanredan nastup!

 

 

Einer der wohl bekanntesten Großwarasdorfer in Europa, sicherlich der bekannteste und begabteste Großwarasdorfer Musiker „Pišti“ Horvath, macht wieder einmal in seiner Heimat Halt.
Im 1956-er Jahr ist der damals 6-jährige Pišti mit seinen Eltern aus Ungarn geflohen und kam bei seinem Großvater „Bučki“, einem ausgezeichneten Zimbalspieler, in Großwarasdorf unter. Während seine Klassenkameraden aus der Großwarasdorfer Volksschule in der Freizeit Fußball spielten, musste er täglich bis zu 4 Stunden das Zimbalspiel üben. Nach seiner Volksschulzeit erkannte er erst, was ihm da sein Großvater mitgegeben hatte. Ohne Probleme wurde Pišti bereits mit 15 Jahren in das „Zigeunerensemble“ seines Vaters integriert, bis er später dann sein eigenes Orchester gründete und rund um den Erdball Konzerte gab.Einer der Höhepunkte seiner Karriere war sicherlich auch das Engagement in Andre Hellers „Begnadete Körper“. Pišti spielt in der Folge europaweit in zahlreichen Shows mit seiner „Zigeunerbanda“ – und er besteht darauf, Zigeunermusiker genannt zu werden und nicht „Roma-Musiker“ – was ihm auch viel Kritik einbringt. Doch bis heute lässt er sich seine „Zigeunermusik“ nicht nehmen! Ein Großwarasdorfer Kirtag mit dem bekanntesten Musiker der Gemeinde ist ein einzigartiger Leckerbissen, den man sich nicht entgehen lassen sollte.

 

Eintritt/ulaznina: € 7,-/10,-