Kulturvereinigung
kulturna zadruga
|
Hrvatski

14.11.2014 19:30


Theater / Kazališće


Der Fluss

Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten

Theateressay in 6 gesungenen Sprachen / Wiederaufnahme

von Peter Wagner

Musik bzw. Musikarrangement: Ferry Janoska

Mitwirkende: Marco Blascetta, Philipp Eisenmann, Barbara Horvath, Eveline Rabold, Sandra Selimovic sowie das „Ferry Janoska Ensemble“

Produktion: Offenes Haus Oberwart (Österreichischer Kunstpreis 2013)

 

 

 

Nach den erfolgreichen Vorstellungen der OHO-Produktion im Jahr 2013 gastiert

der Fluss erneut in der KUGA. Eine Pressestimme mag hier exemplarisch für andere gelten:

Ausdrucksstarke Sängerinnen und Sänger, eindringliche, zu Herzen gehende Melodien, Lieder, die auch von Vertreibung und Vernichtung erzählen. Peter Wagners melancholische Liebeserklärung an das Burgenland ist fern von flacher Folklore und will auch nicht oberflächlich Identität stiften.

O-Ton Peter Wagner: „In Wahrheit geht es doch immer darum: Wie fühlt sich der einzelne, wie singt er das Lied seines Lebens. Das hat oft mit Identität zu tun, aber oft auch nur mit einer Hingabe. Das ist in jeder Volksgruppe etwas anders gefärbt - und im großen Bogen dann doch wiederum sehr identisch.“

Zur Premiere gab´s stehende Ovationen vom Publikum.(Eva Hillinger, ORF-Burgenland)

Der Fluss ist Leitmotiv: Einerseits trennt er, wie der Totenfluss der griechischen Mythologie das Diesseits vom Jenseits trennt, andererseits bezeichnet er das stete Fließen, ja Ineinanderfließen der gesanglichen Äußerung einer Volkskultur, die gerade in einem Grenzland wie dem Burgenland über Jahrhunderte in gelebter Vielsprachigkeit entwickelt und gepflogen wurde.

Zur Aufführung kommen insgesamt 33 von Ferry Janoska so fulminant wie sensibel arrangierte Volkslieder. Das Spektrum reicht von weltlichen Liedern aller im Burgenland einstmals und gegenwärtig vorhandenen Sprachgruppen (Deutsche, Kroaten, Ungarn, Juden, Hianzen, Roma) bis zu Volksballaden und geistlichen Liedern aus dem Bereich der Totenklagen.

 

Uspješna produkcija „Der Fluss“, ka  je 2013. ljeta producirana, će opet gostovati u KUGi. Tematika je većjezičnost i kultura Gradišća, ka se kroz jačke predstavi. Predstavljaju se  svitske i duhovne jačke svih jezičnih grupov Gradišća i narodne balade.

„Najbolja produkcija ku sam do sada vidio u KUGI“, rekao je redoviti gost Rudi S.  (Veliki Borištof). Rijeka je glavni motiv. Rijeka ka leži med živi i mrtvi  – slično kao u grčkoj mitologiji ali i rijeka, ka simbolizira da se stalno jedno u drugo zaljiva. Muzički izraz i jačke narodnih grupov, ke stolječa skupa živu na istom prostoru  su se u graničnoj regiji Gradišće razvile i gajile.

Produkcija sadržava 33 od Ferija Janoschka pažljivo i izvanredno aranžirane narodne jačke. Predstavljaju se svitske jačke svih narodnih grupov ke živu odnosno su živile u Gradišću, to su Nimci, Hrvati, Ugri, Židovi i Romi) ča do narodnih baladov i vjerskih pogrebnih jačkov.

Jačke i performancija/Gesang und Bühnenperformance:
Barbara Horvath, Eveline Rabold, Sandra Selimovic, Marco Blascetta , Philipp Eisenmann

Muzika/ Musik: Das Ferry-Janoska-Ensemble:
Violine I – Barbora Botošová, Violine II – Simona Vajduláková, Viola – Tatiana Bobeková, Violoncello – Ján Vajčovec, Kontrabass – Tomáš Gašpierik, Keyboard – Ferry Janoschka

Pripovidači/ ErzählerInnenstimmen: Barbara Horvath, Elizabeth Hausmann-Farkas, Joško Vlasich, Gideon Singer u.a.

Tehnika- ured-organizacija zborov- pozornica- asistencija režije-svića i peljanje produkcije : / Video-Technik und Einspielungen: Georg Müllner / Live-Sound: Otmar Weber
Bauten: Herbert Polzhofer / Büro: Bettina Benedek / Organisation Chöre: Karin Ritter 
Regieassistenz: Robert Koukal / Licht und Produktionsleitung: Alfred Masal

Savjetovanje /Beratung mehrsprachiges Liedgut:
Sepp Gmasz, Karin Ritter, Marianne Seper, Jelka Zeichmann-Kocsis, Christiane Fennesz-Juhasz, Georg Kusztrich

Muzika i aranžmani/Musik und Arrangements: Ferry Janoska

 

Autor, umjetnički koncept i režija/ Stück, Bühne, Lichtkonzept und Regie: Peter Wagner

Eintritt/ulaznina: VVK €17,-/AK 20,-