Kulturvereinigung
kulturna zadruga
|
Hrvatski

17.03.2017 19:30


Hans Göttel - "Dag Hammarskjöld" für kosmopolitische Passagen


Hans Göttel (geb. 1957) erforscht das Oeuvre Dag Hammarskjölds im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit als Studienleiter der Akademie Pannonien und im Verband der Social Sculpture Research Unit an der Oxford Brookes Universität. Er entwickelt kosmopolitische Praktiken mit Bibliotheken, Gärten und internationalen Begegnungen.

Jetzt, wo alle von Globalisierung reden, sieht man weltbürgerliche Wesen kaum mehr in der Öffentlichkeit, geschweige denn, dass sie in diese hinein ragen würden, wie einst Dag Hammarskjöld (1905-1961) als Generalsekretär der Vereinten Nationen, ein so feiner und kluger Kopf.
Ein Forscher begibt sich auf seine Fährte, mit einem Esel als Gefährten, dessen Vermögen, Gefahren zu wittern, die Forschung mit all ihrem wissenschaftlichen Anspruch immerzu auf künstlerische Wege und gedankliche Abwege bringt. Sie suchen ein Fortkommen zur Weltbürgerschaft und prüfen die Spuren und Zeichen, die Hammarskjöld durch sein diplomatisches Werk und durch sein Tagebuch Zeichen am Weg hinterlassen hat. Der Leser begegnet einer politischen Weisheit, die Weltpolitik und Mystik in den Blick nimmt, während sie für die Formung internationaler Gemeinschaften aktiv wird.

 

Svitski gradjani, kao je to bio koč Dag Hammarskjöld (1905-1961), generalni tajnik Ujedinjenih Narodov, se dandanas rijetko kažu u javnosti.
Znanstvenik ide skupa s oslicom po njegovi slijedi. Istraživanje sa znanstvenim potriboćam i umjetnički puti se križaju. Hans Göttel ocjenjiva slijede i znake ke nam je ostavio Hammarskjöld u svojem diplomatskom djelu i u svojem dnevniku.
Švedski gradjan Hammarskjöld je bio od 1953. ljeta generalni tajnik UNO-a. 1961. ljeta je smrtno unesrićio, na službenom putovanju zrakoplovom u Kongo-u.

Eintritt/ulaznina: Freie Spende/Dobrovoljni dari